Tiefengeothermie

Tiefengeothermie

Unter Tiefengeothermie ist zum Einen natürlich die Nutzung der Erdwärme in tieferen Erdschichten zu verstehen, zum Anderen aber auch die Nutzung der Erdwärme in Regionen in denen, bedingt durch geologische Anomalien (zum Beispiel: Heißwasseraquifere), höhere Temperaturen bereits in oberflächennahen Bereichen der Erde vorliegen.
Um Verfahren der Tiefengeothermie anwenden zu können, muß letztendlich ein Temperaturniveau vorliegen, daß ausreichend ist, um die Wärmeenergie direkt nutzen zu können, ohne daß noch Verfahren eingesetzt werden müssen, um das Temperaturniveau zu heben (Wärmepumpen).

Solche direkten Nutzungen der Erdwärme sind zum Beispiel:

  • Erzeugung von elektrischem Strom mittels der Tiefengeothermie
    Um mittels der Tiefengeothermie wirtschaftlich elektrischen Strom erzeugen zu können, muß ein Temperaturniveau vorliegen, daß hinreichend ist, um ein Medium (zum Beispiel: Wasser) verdampfen zu können, dessen Dampfstrom dann Turbinen zur Stromerzeugung antreiben kann.
    Hierzu werden Sonden tief in das Erdreich eingebracht und die in diesen tieferen Schichten der Erde vorliegende Wärmeenergie wird schließlich genutzt, um mittels einfacher Wärmetauschsysteme das Medium zu verdampfen.Liegen geologische Anomalien, wie Heißwasseraquifere, vor, kann dieses heiße Wasser ggf. auch ohne das Einbringen von Wärmesonden genutzt werden, um mittels des Dampfstromes Turbinen zur Stromerzeugung anzutreiben.
  • Anwendung der Tiefengeothermie zum Zwecke des Beheizens von Gebäuden
    Die im Erdreich vorliegende Wärmeenerige muß natürlich nicht zwangsweise eingesetzt werden, um Strom zu erzeugen, sondern kann auch direkt als Wärmeenergie genutzt werden.
    So ist es auch möglich, die über Wärmesonden gewonnen Wärmeenergie zum Zwecke des Beheizens von Gebäuden und / oder Brauchwasser zu nutzen, indem wiederum mittels eines einfachen Wärmetauschsystemes über die Erdwärme das Wasser für Heizungsanlagen und / oder Brauchwasser erhitzt wird.

In Ländern, in denen die geologischen Voraussetzung für die Nutzung der Geothermie nicht sonderlich günstig sind, wie zum Beispiel Deutschland, kommen o.g. Verfahren zwangsläufig kaum zum Einsatz.
In Ländern wie Island, den USA oder Italien, in denen es teilweise sehr günstige geologische Voraussetzungen gibt, macht beispielsweise die Nutzung der Tiefengeothermie zur Stromerzeugung bereits einen nicht geringen Anteil an der gesamten Stromproduktion dieser Länder aus.